10. March 2020

Etiketten selber drucken

Immer mehr Produzenten drucken Ihre Etiketten bei sich vor Ort.

Kaum ein Unternehmen kommt heute noch ohne Etiketten aus. Oft lassen Firmen ihre Etiketten von Drittanbietern drucken. Um dabei Kosten zu sparen, werden sehr grosse Mengen bestellt. Leider landen diese riesigen Etikettenbestände nicht selten in der Mülltonne aufgrund von veralteten Layouts oder Informationen. Ausserdem müssen die Etiketten jahrelang gelagert werden, wodurch sie an Haftung und Farbintensität verlieren. Diese Tatsache ist weder umweltfreundlich noch effizient, erst recht nicht kostengünstig. Aus diesem Grund entschliessen sich immer mehr Unternehmen, ihre Etiketten selbst bei sich vor Ort zu drucken.

Vorteile von „Selberdrucken“

Etiketten selbst zu drucken hat viele Vorteile. Das Unternehmen produziert nur noch die benötigte Menge, sodass keine unnötigen Restmengen entstehen. Ausserdem erhöht es die Flexibilität. Die lästige Vorausplanung entfällt. Egal, wie viele Etiketten das Unternehmen benötigt, in wenigen Minuten kann nachproduziert werden. Auf Gesetzesänderungen, Inhaltsanpassungen oder neue Layoutvorschriften wird zukünftig sofort reagiert, ohne auf Dritte angewiesen zu sein.

Gerade im Hinblick auf Trends ist Flexibilität sehr wichtig. Sie möchten ein neues Bier mit Ingwergeschmack promoten? Oder ein Beautyprodukt mit einem Einhornmotiv? Kein Problem, wenn Sie ihre Etiketten selber erstellen, verkürzen Sie ihre Markteinführungszeit (time-to-market) erheblich. Sie werden damit sehr anpassungsfähig sein und bringen das auf den Markt, was gerade gefragt ist. In nur wenigen Tagen haben Sie ein komplett neues Produkt entwickelt.

Sie haben eine tolle Idee, trauen sich aber nicht, sofort in Produktion zu gehen? Dann versuchen Sie es zuerst mit einem Prototyp. Verteilen Sie einige Muster an ausgewählte Personen und hören Sie sich an, was sie zu sagen haben. Das Feedback können Sie dann gleich für die weitere Produktentwicklung nutzen.

Natürlich gibt es auch Firmen, die ihre Etiketten farbig vorproduzieren. Damit sie anschliessend die variablen Daten mittels Thermotransfer Drucker eindrucken können. Die Vordrucke müssen gelagert und jedes Etikett nochmals in die Hand genommen werden. Das kostet Zeit und Geld. Mit den heutigen Farbetikettendruckern können Sie farbige Etiketten mit variablen Daten einfach in einem einzigen Durchgang drucken – alles andere wäre Verschwendung.

Hier nochmals kurz zusammengefasst, welche Vorteile Ihnen das Selberdrucken bietet:

  • Schnelle Umsetzung (time-to-market)
  • Sie sind flexibler, keine grosse Vorausplanung
  • Alles inhouse, Anpassungen sofort durchführbar
  • Umweltfreundlicher (kein Ausschuss)
  • Kein Vordruck mehr nötig
  • Keine teure Lagerung von Etiketten
  • Immer top aktuelle Etiketten mit brillanten Farben
     

Für wen sind Farbetikettendrucker geeignet?

Grundsätzlich ist die Anschaffung eines Farbetikettendruckers nie falsch. Egal, ob Sie viele Etiketten drucken oder nur Kleinserien, für jede Situation gibt es ein geeignetes Modell. Auch wenn Sie aktuell nur schwarz-weiss Etiketten drucken möchten, empfehlen wir Ihnen einen Farbdrucker. Schliesslich weiss man nie, was die Zukunft bringt, und so sind Sie für alle Eventualitäten gerüstet..

Das Selberdrucken möchte wir besonders Produzenten ans Herz legen, die eine grosse Produktvielfalt mit kleinen Stückzahlen haben. Zum Beispiel, wenn Sie 20 verschiedene Sorten von einem Produkt herstellen, aber davon jeweils eher kleinere Mengen verkaufen. Oder, wie oben kurz angedeutet, können Sie mit einem eigenen Farbdrucker neue Produktideen testen und mit diversen Etikettenlayouts experimentieren.

Beispiel

Die Produktpalette des Chemieproduzenten Max Lehner AG wurde immer vielfältiger und grösser. Aus diesem Grund wollte die Firma eines Tages das Thema Etiketten selbst in die Hand nehmen. Anfänglich produzierten sie ihre eigenen Etiketten mit einem gewöhnlichen Thermodrucker. Als plötzlich eine neue gesetzliche Regelung für Gefahrensymbole in Kraft trat, musste schnell eine Farblösung gefunden werden. So kam es, dass die ersten Farbetiketten in grossen Mengen bestellt wurden und schon nach kurzer Zeit nicht mehr aktuell waren. Als der Kunde immer mehr Produkte entwickelte, kam schnell der Wunsch nach mehr Flexibilität, kürzeren Reaktionszeiten und Individualität in der Etikettenproduktion. Die Reduzierung von Etikettenüberschüssen war ebenfalls ein wichtiges Anliegen. Damit alle gesetzlichen Richtlinien und die individuellen Wünsche von Max Lehner AG erfüllt werden konnten, haben wir für sie eine Etikettierlösung inklusive Drucker & Finisher entwickelt.

Mit unserem Farbetikettendrucker Coloprint VP700 ist das Unternehmen nun sehr flexibel und frei in seiner Etikettenherstellung. Verschiedene Formate und Materialien sind bedruckbar, aber auch die Menge sowie der Zeitpunkt können frei gewählt werden. Mit dem zusätzlichen Labelfinisher werden die fertig bedruckten Etiketten in beliebige Formen geschnitten und laminiert.

 „Wir sind sehr stolz auf unsere inhouse Etikettenproduktion. Nebst einem professionellen Erscheinungsbild und der Möglichkeit kundenspezifische Layouts zu drucken, arbeiten wir sehr effizient und sind nicht mehr von Dritten abhängig.“

S. Prahn, Leiter Produktion

Praxisbericht Max Lehner AG (PDF)

druck dich aus… mit Druckern und Etiketten von ADES AG