09. March 2022

Herausforderungen bei der Beschriftung von Tiefkühlprodukten

Tiefgefrorene Lebensmittel erfreuen sich seit Jahrzehnten grosser Beliebtheit. Gerade in einer schnelllebigen Zeit wie heute ist diese Art der Aufbewahrung sehr bequem. Durch das Einfrieren bleiben die Produkte länger haltbar. Der Verlust von Vitaminen und Nährstoffen ist im Vergleich zu anderen Konservierungsverfahren auch nach Monaten sehr gering. Es erlaubt uns jederzeit frische, nicht saisonale Lebensmittel zu verzehren.

Damit die Lebensmittel jedoch einwandfrei bleiben, müssen einige Dinge beachtet werden.

Die meisten kennen das von zuhause. Einmal aufgetaute Produkte sollten nicht mehr eingefroren werden, das gilt insbesondere für Fleischerzeugnisse. Aber wussten Sie, dass es seit mehr als 30 Jahren eine Vorschrift gibt, die besagt, dass Tiefkühlprodukte bei mindestens -18°C gelagert werden müssen?

Jeder von uns hat bestimmt schon mal die Zahl -18°C im Gefrierschrank gesehen, aber vermutlich nicht weiter darüber nachgedacht. Tatsächlich ist -18°C ein Mindeststandard. Je kälter die Lebensmittel gelagert werden, desto besser bleiben wichtige Inhaltsstoffe wie z.B. Vitamine erhalten.

Schwarz/weisse Tiefkühl-Etiketten

Unsere Tiefkühletiketten "SmartLabel® STTE-DT-R419" sind für Temperaturen von -30°C bis +80°C ausgelegt, sodass sie allen Anforderungen gewachsen sind. Egal, ob die Ware nur wenige Tage oder über Wochen im Gefrierschrank bleibt, das Etikett hält und das Druckbild bleibt stets leserlich. Dank der speziellen Eigenschaften sind sie wie geschaffen für die Beschriftung von Fleisch, Gemüse, Sandwiches, Müesli sowie allen gekühlten oder tiefgefrorenen Produkten. Die Etiketten dürfen in direktem Kontakt mit Lebensmittel stehen, die vor dem Verzehr erfahrungsgemäss gewaschen und/oder geschält werden. Sie eignen sich auch für die Etikettierung von Blumen und anderen Frischwaren, welche in kalten und leicht feuchten Umgebungen verarbeitet werden.

Dank ihrer zusätzlichen transparenten Schicht, sind sie gegen Feuchtigkeit, Öl, Fett, Weichmacher und andere Kontaminationsstoffe geschützt. Diese Etiketten sind frei von Bisphenol-A (BPA) und wurden speziell für Thermodrucker mit Barcode-Anwendung in der Lebensmittelindustrie entwickelt und verfügen über gute Eigenschaften für die Weiterverarbeitung und den Druck.

Mit einem Thermodrucker können die Etiketten individuell nach Wunsch schwarz/weiss bedruckt werden. Dabei stehen Ihnen diverse Formate zur Auswahl.

Farbig bedruckte Tiefkühl-Etiketten

Falls Sie Ihre Etiketten komplett farbig bedrucken möchten, empfehlen wir Ihnen zum Beispiel unsere "SmartLabel® SIJ-R326" Inkjet-Etiketten. Diese sind für Temperaturen von -20°C bis +80°C ausgelegt. Einfrieren und wieder auftauen ist problemlos möglich, ohne das Etikett oder Druckbild zu zerstören. Der verwendete Klebstoff erfüllt die Europäischen Lebensmittel-Richtlinien und Gesetzgebungen, FDA 175.105 und die deutschen Empfehlungen XIV BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung). Ausserdem darf der Klebstoff gemäss Verordnung (EU) Nr. 10/201 in direktem Kontakt mit trockenen, feuchten und fettigen Lebensmitteln verwendet werden. Auch hier stehen Ihnen verschiedene Formate zur Verfügung, sodass Sie keine Kompromisse eingehen müssen.