02. March 2022

Laboretiketten, die fast allen Bedingungen standhalten

Mitarbeiter in Laboratorien nutzen unterschiedliche Gefässe, wie z.B. Ampullen, Petrischalen und Objektträger um diverse Proben zu verarbeiten. Damit eine zuverlässige Kennzeichnung gewährleistet werden kann, werden sie äusserlich mit Etiketten beschriftet, um den Patienten bzw. die Probe zu identifizieren und nachverfolgen zu können. Dabei sorgen Barcodes für einen einfachen und vor allem sicheren Nachweis.

Laboretiketten müssen über besondere Eigenschaften verfügen, da sie schwierigen Verarbeitungsprozessen und schwankenden Temperaturen ausgesetzt sind. Beispielsweise bei cryogenen Verfahren oder bei der Sterilisation im Autoklav. Zudem bedarf es einer guten Haftung, damit die Etiketten auch nach mehreren mechanischen Einflüssen und aggressiven Chemikalien haften bleiben und nicht zerstört werden. Gerade im Labor muss der verwendete Klebstoff migrationssicher sein, sodass er nicht in den Inhalt versickern kann.

Aufgrund dieser schwierigen Anforderungen bestehen ADES Laboretiketten aus einem besonders starken Material und Klebstoff. Sie eignen sich gemäss Standards des Max-Planck-Institute für eine umfassende GLP-konforme Laborarbeit.

Je nach Anwendungsfall empfehlen wir Cryo oder Freeze Etiketten.

Cryo Eigenschaften:

  • flüssigstickstoffbeständig (-196°C)
  • trockeneisbeständig (-80°C)
  • hervorragende Haftung an vielen Oberflächen, wie bspw. Glas und Kunststoff
  • für eine langzeitige Probenaufbewahrung bestimmt
  • wasserfest und witterungsbeständig
  • hochauflösender, dauerhafter Druck möglich

 

Freeze Eigenschaften:

  • kältebeständig (-80°C, Gasphase N2-liq)
  • hitzebeständig bis +80° C (mindestens)
  • hervorragende Haftung an vielen Oberflächen, wie bspw. Glas und Kunststoff
  • für langzeitige Probenaufbewahrung geeignet
  • wasserfest und witterungsbeständig
  • beständig gegen niedrigkonzentrierte Säuren, Öle, Schmierfette und milde Lösungsmittel
  • hochauflösender, dauerhafter Druck möglich
     

Die widerstandsfähigen ADES Laboretiketten sind in verschiedenen Formaten und Ausführungen erhältlich. Sie erfüllen alle Anforderungen, welche im Labor an Etiketten gestellt werden und können auf einfache Weise mit Logo, Piktogrammen, Text und Strichcode bedruckt werden.

Übersicht ADES Laboretiketten Formate

Damit Sie Ihre Etiketten problemlos bedrucken können, stehen Ihnen zwei verschiedene Druckverfahren zur Verfügung. Der Thermotransfer-Druck eignet sich für Laboretiketten, die sogar Extremanwendungen überstehen. Thermotransfer wird eingesetzt um schwarz-weisse Etiketten zu drucken, die licht- und schmierfest sind.

Werden hingegen farbige Laboretiketten gewünscht, empfehlen wir spezielle Inkjet-Drucker auf Pigmenttinten Basis. Damit wird das Druckbild ebenfalls sehr resistent und somit ideal für Laborbeschriftungen.

Unsere Drucker-Sets bieten Ihnen ein komplett sicheres Kennzeichnungs-System, um jederzeit inhouse GLP-konforme Labor-Etiketten zu drucken. Dabei werden ausschliesslich sehr robuste, selbstklebende Spezial-Etiketten verwendet, damit eine langjährige Haltbarkeit garantiert werden kann.

Mit dem Thermotransfer-Drucker Citizen CL-S631TT drucken Sie schwarz/weisse Laboretiketten die einen sicheren Halt über Jahre garantieren. Die Etiketten können auf Glas, Kunststoff, Metall, fettige oder verstaubte Oberflächen geklebt werden. Das Set ermöglicht Ihnen eine saubere und professionelle Beschriftungen in allen Arbeitsbereichen und unterstützt Sie bei der GLP-konformen Laborarbeit.


Mit dem Colorprint 351 Farbetiketten-Druckersystem können Sie Ihre eigenen vollfarbigen Kunststoff-Etiketten für Laborumgebungen drucken. Dank Pigmenttinte ist das Druckbild ebenfalls licht- und schmierfest. Ausserdem helfen farbige Etiketten bei der Zuordnung der Proben und sind auch für Mitarbeiter einfacher auf den ersten Blick zu unterscheiden.

druck dich aus… mit Druckern und Etiketten von ADES AG